PROFESSOR ELEMENTAL COMICS #2


Geschäft ist Geschäft, freie Comics gegen faire Kritik. Eines vorneweg, das „P“ im Namen steht nicht für „Perfection“, die Kunstfigur des Professor Elemental lebt von ihrer vollkommenen Unvollkommenheit. Die Messlatte kann man also gleich wieder einpacken. Was bekommt man nun auf den 56 im Eigenverlag erschienenen Seiten geboten? Neben Front- und Backcover sowie 3 „Pinups“ ganze 8 Geschichten von 2er- bzw. 3er-Teams und eine von einem 8er-Team. Dass dabei die Qualität in allen Bereichen schwankt, liegt in der Natur des Experiments, so unterschiedliche Skills & Stile sorgen für künstlerische Interferenzen. Ein ordentlicher Professor für Comics bemängelte, es gäbe ständig Handlung, aber selten Inhalt, was im Abenteuer-Genre aber nicht ungewöhnlich ist. Beim Intro von „Jäger des verlorenen Schatzes“ erfahren wir ja auch nichts über das Artefakt, die Kugel rollt. Die spätere Suche nach der Bundeslade ist moralphilosophisch auch eher einfach gestrickt, der Weg ist das Ziel. Bei Professor Elemental ist es der Irrweg durch die Stereotypen des Steampunk. Ein Teil von jener Kraft, die stets das Gute will und stets das Chaos schafft. „Anspruchsvoll“ ist am ehesten die Story auf dem Dachboden, der Rest ist eher leichte Muße. Dazu meinte der ordentliche Professor wiederum, selbst da würden zu viele Momente verschenkt, aus den Bildern wäre mehr herauszuholen. „Hohe Schule“ stellt mit Sicherheit diese Einzelseite von Christian Wildgoose dar:

Aber wie gesagt, der Comic ist ja kein vom Marketing massgeschneidertes Produkt, sondern ein Gemeinschaftsprojekt von Fans für Fans und noch im Versuchsstadium. Wer es besser weiss, kann es auch besser können, Autoren und Zeichner wechseln ja ständig, für neue Ideen oder Entwürfe ist man auf facebook offen:
https://www.facebook.com/profelementalcomics
Wer sich selbst ein Bild von den Bildgeschichten machen will, hier kann man die Comics direkt bestellen, Preis und Porto sind fair:
http://www.professorelemental.com/thecomic.cfm
Ach ja, mein Favourit in Ausgabe 2 ist… *trommelwirbel* … die Geschichte von der stürmischen Teekanne. Deus ex machina wird hier auf die komische Spitze getrieben, die Zeichnungen sind ausdrucksstark und es gibt einen klassischen Gag zum Abschluss. Da bin ich etwas konservativ, metaphorische Bilderrätsel sind nicht meine Tasse Tee…

Advertisements

Über twixraider

Raider heißt jetzt Twix… sonst ändert sich nix, ich suche immer noch einen Job als Scherzkeks.
Dieser Beitrag wurde unter Buchtipp abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s