Keinsauglauben

Na Jungs, bissl Pelz kucken gefällig? Bitte sehr:

Ätsch, reingelegt, hier heiligt mein Zweck die Mittel anderer, jetzt hat sich auch die Unterrockröhre Jennifer Rostock für die PETA nackig gemacht, ihre tofften Tattoos passen zu Ink not Mink wie Knüppel auf Robbe. Doch die Schamrothaut in mir misstraut der weissen Frau, zieht an ihrer Kriegspfeife und spricht prophetische Worte:

„Erst wenn auch der letzte Promi nackt ist und das letzte Tattoo gezeigt wurde, werdet ihr merken, dass diese Kampagne schon längst zum Schaulaufen verkommen ist!“

9 von 10 Teilnehmern kaufe ich ihr Engagement für Tiere nicht ab, fehlt nur noch die sexy Tattoo-Betty im Schafspelz. Wenn man hier genauer hinsieht, tummeln sich in PETAs Hall of Fremdschäm nämlich so manche Pelzsünder. Das kommt davon, wenn man in seine Werbeverträge keine Konventionalstrafe einbaut, eine nachträgliche Disqualifikation wirkt höchst inkonsequent. Aber selbst wenn man die reinrassigen Poser präventiv ausfiltert, die orthodoxe Ethik der PETA haben die wenigsten der Teilnehmer wirklich verinnerlicht. Man macht fix halbherzig Promotion, wird durch die Presse geknüppelt und beisst gleich danach wieder herzhaft ins Wurschtbrot. Abgesehen davon ist das Zeigen auf Haut voll oll und total billig, warum nicht den veganen Überglauben relativieren und den Leuten Gelegenheit zu einem ehrlichen Statement geben:

„Ich bin hungrig, nicht eitel. Ich möchte nicht auf tierisches Protein verzichten, aber Pelz als Schmuck überschreitet definitiv meine Schmerzgrenze. Ich bin ein guter Barbar!“

DAS würde ich guten Gewissens unterschreiben. WENN die PETA ihrerseits damit aufhört, sinnfreie Forderungen zu stellen, ich mach mich für die doch nicht zum Obst… Hugh, ich habe gesprochen!

PS: Was ich gegen Jenny habe? Nichts wirksames, denn ihre Texte ätzen voll ab. Damit meine ich nicht ihre verkappten Moderitzer-Hymnen, sondern ihr berufsjugendliches Gestoiber im Interview. „Ähm… irgendwie… so… Applikationen“ klingt wie „Ich habe keine Ahnung von dem, was man mich da auswendig hat lernen lassen“. Liebe Kids, wenn ihr euch bei einem Besatz nicht sicher seid, dann nehmt ein paar Vielleichthaare und kokelt sie an. Pelz schmort, Plastik schmilzt und stinkt auch ganz anders, ganz einfach!

Advertisements

Über twixraider

Raider heißt jetzt Twix… sonst ändert sich nix, ich suche immer noch einen Job als Scherzkeks.
Dieser Beitrag wurde unter Alles ist politisch!, Über die Schmerzgrenze, Epic Fail, Werbepause abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Keinsauglauben

  1. kreadiv schreibt:

    Upskirt = No-Go
    Ob Du’s glaubst oder nicht…

    • twixraider schreibt:

      Ich glaube nicht, ich weiss. Beschwerden sind an die Dame selbst zu richten, die massiv Gebrauch von diesem absolut ausgelutschten Stageshowelement macht sowie an die Paparazzi und Agenturen und Verlage, die mit diesen „Schnappschüssen“ Kohle scheffeln. Kinky iz buszinezz!

  2. nextkabinett schreibt:

    Ja, sehr treffend. Das wandert doch direkt als Reblog in die Kabinettsküche und zu FB. Einen lieben Gruß von hier aus an Euch beide. Habt ein sonniges Wochenende.

    LG, Eure SoSe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s