Frisch aus der Saftpresse

Es gäbe zwar mehr als genug zu bloggen, aber momentan schubse ich lieber Pixel durch die Gegend, es gibt ja sooo viele Grafik-Wettbewerbe zu gewinnen. Oder auch nicht, dabei sein ist manchmal schon alles, Geld allein macht nicht glücklich, Ruhm & Ehre sind auch schön, besonders im Lebenslauf. Dazu gibt es demnächst noch mehr und fettere Einträge (wenn die Sperrfristen abgelaufen sind ), aber dieses Baby hier darf ich schon etwas pushen:

Stolze Mutti bzw. Muse bzw. Taufpatin ist übrigens Kreadiv. Gggf. machen wir 50:50, ohne ihre Endverbraucherschläue hätte ich noch ewig um die Ecke denken können. Gewonnen ist noch nichts, aber die Veranstalter nehmen auch nicht alles an, da sind Handwerker gesucht. Bzw. ein Name und ein Logo/type für einen Saftladen, Details zum Wettbewerb hier. Jetzt werden wieder einige „Kollegen“ sagen, das wäre wieder so ein blöder PR-Pitch, der nur die Preise verdirbt. Stimmt, aber das ist mir herzlich Banane. Die Agenturen haben in den 1980ern die Honorare in die Höhe getrieben, jetzt geht die Fahrt rückwärts. Ausschreibung sind meist geschlossene Gesellschaften der Büros mit Kommata & friends, Freiberufler haben beim Name-Game immer das Nachsehen. Die Kundschaft hat die überteuerten Künstler auch gründlich satt, das spielt beim durch die Demokratisierung der Produktionsmittel verschärften Konkurrenzkampf auch eine Rolle. Über die Dekadenz der Grafik zu jammern bringt gar nix, heutzutage muss man sich in jeder Branche verkaufen wie sauer Bier. Dass die Firma mit dem etwas merkwürdigen Namen („Sterile Garde„?) die hehre Zunft mit ihren eigenen, sozialdarwinistischen Waffen schlägt, entlockt mir nur ein „Das kommt davon!“. Ich habe eine Chance auf (für mich viel) Geld und eine gute Fingerübung (Praxis ohne Erfolgsdruck ist auch wichtig, an den echten, geistig eher kleinen Alltagsaufgaben wächst man kaum) beim Schopf ergriffen und mein Portfolio bereichert. Macht noch nicht satt, ist aber immer noch besser als nichts. Zeit kann man nämlich gar nicht verschwenden, nur selbst nichts daraus machen. Und oft ist gerade der momentan sinnlose Zeitvertreib gesünder als alle Versuche, die Zukunft konkret zu beeinflussen. Ach ja, selbst wenn unsere Renten wirklich sicher wären, für den vollen Riester müsste man über 100 Jahre alt werden… die Beiträge verjubeln andere, und zwar im Hier & Jetzt! So leben die Thais, von ihrem wenigen, aber eigenen Geld… noch:

Advertisements

Über twixraider

Raider heißt jetzt Twix… sonst ändert sich nix, ich suche immer noch einen Job als Scherzkeks.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s