Ich hab sinnfrei!

Was gäbe es heute auch gross zu sagen? Nur eines, nämlich dass der vielbejubelte Rückgang der Schwarzarbeit wohl doch eher daran liegt, dass sie für die Arbeitgeber unattraktiv geworden ist. Wozu noch das Risiko einer Straftat eingehen, wenn man mit Subunternehmen, Leihzeitarbeit, Notaustieg aus Tarifmodellen und den ganzen anderen neoliberalen Tricks die Lohnkosten ganz legal auf das selbe Minimum drücken kann? Der Arbeitnehmer sieht nicht mehr schwarz, er irrt durch die 265 Grauzonen der Halbschattenwirtschaft, die rosa Brillen der Wirtschaftsforscher helfen da wenig bei der Orientierung. Licht gibt es nicht am Ende des Tunnels, sondern des Kamins, ganz oben. Da qualmt es dank Aufschwung ordentlich heraus, nur besteht der Rauch zu 99% aus Zorn, der das soziale Klima zusätzlich vergiftet. Und wenn der kleine Mann mal richtig abhustet, wird die Luft für die Profiteure auch dünn werden, irgendwann ist immer Ende der Stange, an der die Fahne des wirtschaftlichen Erfolgs lustig im Aufwind weht… Ruhe jetzt!

Advertisements

Über twixraider

Raider heißt jetzt Twix… sonst ändert sich nix, ich suche immer noch einen Job als Scherzkeks.
Dieser Beitrag wurde unter Wahn & Wirklichkeit abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ich hab sinnfrei!

  1. rotewelt schreibt:

    Tja, und wenn mal wieder Fachpersonal fehlt, das es hierzulande nicht gibt (komisch, warum bloß?), dann dürfen auch mal wieder Menschen aus fernen Ländern kommen, werden gar (gast)freundlich angeworben – sofern sie denn gut qualifiziert sind, natürlich nur. Braucht man sie nicht mehr, spricht man von Wirtschaftsflüchtlingen, den bösen, die man schnell wieder abschiebt.

    • twixraider schreibt:

      Tja, der Mangel an Fachpersonal liegt u.a. daran, dass man die Hochqualifizierten auch in die Pfanne haut, auch und besonders in wirklich wichtigen Berufen. Mein Vetter ist nach Skandinavien ausgewandert, weil er hier als Klinikarzt nicht über die Runden kommt. Auf diesem Bildungsniveau geht inzwischen auch nicht mehr viel ohne Leihzeitarbeit, die hebelt die Agentur für Arbeit als Vermittler zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer immer mehr aus. Und Vater Staat spielt munter mit, weil er dadurch selbst Stellen abbauen kann:
      http://www.welt.de/wirtschaft/article13487107/Stellenabbau-erzuernt-Gewerkschaft-der-Arbeitsagentur.html
      Und je schlanker die BA wird, desto ineffizienter wird sie natürlich, an der Struktur ändert sich ja nix. Früher oder später liegt die Kontrolle des Arbeitsmarktes komplett bei den Sklavenhändlern, andere Bereiche des Staatsapparates werden folgen, die privatisierte Republik kommt. Deutschland schafft sich ab.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s