Leidticker Spezial

Da kuckt man mal ein paar Stunden keine Nachrichten und die Hölle bricht los. Die Meldungen wiederholen und widersprechen sich, der aktuelle Bodycount (16:15) liegt bei 4 Toten und 64 Verletzten, ein zweijähriges Mädchen ringt mit dem Tod. Angeblich soll ein bereits 2008 wegen illegalem Waffenbesitzes und BTM verurteileter Mann mit (Blend)Granaten und einer automatischen Waffe aus dem Justizpalast von Lüttich ausgebrochen sein. Das wirklich absolut Unglaubliche ist aber, dass der ntv-Moderator zwischen den ständigen Werbeunterbrechungen sichtlich erleichtert bis jovial verkündet, dass es sich um keinen Anschlag politischer/religiöser Extremisten, sondern „nur“ um (einen) gewöhnliche(n) Verbrecher. Hallo? Clown bzw. Prozac gefrühstückt? Terror pfui, Massaker halb so wild? Ach ja, der Teenager, der in der Clipschleife an einer Ecke steht und lachend in die Kamera winkt, gehört auch in einen Sack gesteckt und mit einem abgeschnittenen Gartenschlauch verprügelt…

Update: Die Neuigkeiten aus Lüttich sind so mager wie unverständlich, angeblich kam der bewaffnet Täter zu einer Anhörung und lief vor dem Justizpalast „Amok“. Genauso merkwürdig sind die News aus Florenz, hier gab es eine öffentliche Hinrichtung plus Suizid, diesmal mit politischem Hintergrund. Kein Pieps davon auf ntv. Warum dieses? Weil es nur zwei Neger waren?

Advertisements

Über twixraider

Raider heißt jetzt Twix… sonst ändert sich nix, ich suche immer noch einen Job als Scherzkeks.
Dieser Beitrag wurde unter Der Ton macht die Musik, Epic Fail abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Leidticker Spezial

  1. nextkabinett schreibt:

    Reblogged this on Blog des Germanys next Bundeskabinetts and commented:
    Man weiß nicht, was schlimmer ist, die Nachricht selbst oder die Nachricht über die Nachricht. Danke Twix.

    • twixraider schreibt:

      Hiobsbotschaften im Plauderton sind ein alter Trick professioneller Sprecher, hier die klassische Parodie:

      Dass rechtsradikaler Terror wie der von Florenz nur ferner läuft, hat auch Methode. Genau wie das Outsourcing des Bösen, im Moment stürzen sich gerade alle auf die türkischen Nationalisten:
      http://www.neue-szene.de/nsa/index.php/startseite/show/id/3117
      Dieses Stadtmagazin ist ein politjournalistisches Fliegengewicht, die lokalen Umtriebe der NPD werden nicht mit der Kneifzange angefasst, auch nicht die „normalen“ Sauereien Eingeborener. Der Autor selbst ist der fleischgewordene Boulevard Emo, seine Artikel banal bis billig. Den Verdacht auf eine Wirtschaftsstraftat als Aufhänger zu nutzen, erinnert mich an das stereotype Profiling bei den Dönermorden: Tote Türken = Blutfehde, Schutzgeld etc.. Der Witz ist, neben dem Verlag hat der Türkisch-Islamische Kulturverein sein Hauptquartier, da war auch mal ein Kalifatsstaatsmann zu Besuch. Die dürften jetzt ziemlich angepisst sein… Hallo Nachbar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s