Loriot ist tot

Soll bzw. darf man kondolieren, wenn man die verstorbene Person gar nicht persönlich kannte? Für mich war er tatsächlich ein Onkel, eben ein Fernsehonkel, von der ganzen Familie geliebt. Von meiner Existenz hingegen hat er nie erfahren. Wie würde Herr Blümel dieses Dilemma lösen? Wie benimmt man sich beim Leichenschmaus?

Zum Wohl, Vico, du fette Schnecke!

Advertisements

Über twixraider

Raider heißt jetzt Twix… sonst ändert sich nix, ich suche immer noch einen Job als Scherzkeks.
Dieser Beitrag wurde unter Der Ton macht die Musik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Loriot ist tot

  1. kreadiv schreibt:

    Ich finde, ein Tröpfchen Mosel kann nicht schaden…
    Ansonsten fehlen mir hierzu grad wirklich die Worte, das auszudrücken, was er und sein Humor für mich bedeuten.

    • twixraider schreibt:

      Wenn ich mich recht erinnere, wollte er keine Geburtstagssendungen mehr machen, weil ihm das Fernsehen schon lange zu dämlich war. Zum 90. hätten sie ihn bestimmt wieder vor die Kamera gezerrt, am Ende hätte noch das mickrige Frettchen Merkel gratuliert. Nee, das mit dem Ruhestand hat er schon ganz richtig gemacht, sein Vermächtnis ist ja riesig. Gestern habe ich übrigens an der Kasse beim Lidl beobachtet, wie jemand 9 Gläser Meerrettich gekauft hat. Ich war schon versucht zu sagen „Die Welt geht unter, aber SIE haben Meerrettich!“ 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s