Ich habe nicht fertig!

„Die WM ist vorbei, City of Peace wird bleiben“ tönte unser OB am 11.o7.2011. Anachronistisch? Eher chauvinistisch, denn vorbei war die WM ja nur für die überschätzte Gurkenmaskentruppe von Schlaaand. Abgesehen von der geringen Wahrscheinlichkeit eines Hattrick haben sich „unsere Mädels“ nicht gerade mit sportlichem Ruhm bekleckert. Und verdient gegen die Kamikatzen verloren, genau wie gestern die Wikingweiber. Das Spiel war richtig unterhaltsam, eine Kommentatorin fasste es so zusammen:

„Ständig wuselt es vor, neben und hinter einem. Man hat immer das Gefühl, da wären 14 Japanerinnen auf dem Platz, jede mit 5 Beinen!“

Klein, aber oho, die japanische Torfrau fischte auch hohe Bälle souverän aus der Luft, ihre schwedische Kollegin tat sich da schon etwas schwerer. Und das Märchen von bigger is better wurde schliesslich von einem präzisen, japanischen Kopfball mitten durch die schwedische Abwehr endgültig zerstört. Das war guter und schöner Fussball. Weil die Japanerinnen immer mit Eifer und Spass bei der Sache sind. Natürlich wird da auch mal ein rasiertes Bein gestreckt, aber nicht gestellt. Und last but not least kämpfen sie nicht mit den Waffen einer Frau, den blöden Titten & Arsch-Hype haben sie einfach ignoriert. Huhn im Korb ist Yūki „Turbobiene“ Nagasato, die sogar immer auf Deutsch antwortet, obwohl sie die für sie doch reichlich schwierige Sprache erst seit einem Jahr lernt (12 Stunden die Woche). Auch Pokémon-Trainer Norio Sasaki ist ein recht sympathisches Kerlchen, auch wenn seine Methoden ein wenig merkwürdig anmuten. Er  gibt weder an der Seitenlinie noch in Pressekonferenzen den Brüllaffen, davon könnten sich gewisse Herren eine ganz dicke Scheibe abschneiden. Eine charmante Geste ist auch, dass sich die Japanerinnen nach jedem Spiel für die Unterstützung nach dem Tsunami bedanken. Kurz, ich drücke den Prachtnelken alle Daumen für das Finale gegen die USA, sie haben wieder Sportsgeist und Spielspass in das doofe Marketing-Event WM gepumpt.

Advertisements

Über twixraider

Raider heißt jetzt Twix… sonst ändert sich nix, ich suche immer noch einen Job als Scherzkeks.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Ich habe nicht fertig!

  1. nextkabinett schreibt:

    Total d’accord.

    • twixraider schreibt:

      Witz der Woche: Augsburg war nicht nur WM-Gastgeber für die Prachtnelken, sondern schmückt sich auch immer gerne mit seinen Städtepartnerschaften in Japan. Das Pöbel Viewing wurde aber sofort nach dem Aus für die DFB-Elf abgebaut, jetzt ist die WM ja uninteressant. Man gönnt Japan das bisschen Glück nicht und die USA kann man auch im stillen Kämmerlein anfeuern, der Feind meines Feindes ist mein Freund. Tolles Sommermärchen!

  2. Pingback: „Es war toll, es war klasse, es war wie ein Albtraum.“ (Torsten Legat) « Blog des Germanys next Bundeskabinetts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s