Deutsche Hundesbahn

Wenn ich schon mal eine kleine Reise tu… blöde Überraschung am Ticketautomat, beim Bayernticket stand da jetzt „Keine Fahrräder!“. Das war mir neu und ich könnte jeden Eid schwören, dass bei den Angebotskonditionen vor kurzem noch „Fahrradmitnahme ist frei“ stand, eben wie hier beim Werdenfels-Ticket. Deswegen habe ich Drahtesel ja mitgenommen. Aber nein, falscher Irrtum, 4,50 für eine Rad-Tageskarte extra. Das lohnt irgendwie nicht, der Preis für das Bayernticket Single wurde auch vor nicht allzulanger Zeit mal eben von 20 auf 21 € angehoben, das sind saftige 5%, ein Übersicht über die sprunghafte Preisentwicklung hier. Die Zugschnepfe (schlecht blondiert, überschminkt, Blech in der Fresse und Kaugummi im Maul) meinte auch, Räder waren mal auf bestimmten Strecken frei (Googlen zwecklos), aber die Bahn will auch gar keine Räder, damit gäbe es immer nur Stress. das sind immer zu viele, das Ein- und Aussteigen würde sich auch verzögern blablabla. Riesenansage, ich mag die (wirklich unwirtschaftlichen) All-inclusive-Sercices meiner Arbeit auch nicht, was unserer Kundschaft aber herzlich egal ist. Etwas grenzwertig war auch, dass im kombinierten Personen-Radabteil des DB-Regio nur zwei Gurte für 6 – 8 Räder vorhanden waren, Ösen für die Haken gab es auch nicht. Bei einer dezenten Bremsung oder einem Aufprall werden die Drahtesel zu tödlichen Geschossen. Noch besser war es nach dem hektischem Umsteigen (Verspätung) in einen der ganz alten Züge. Hinter der grässlich schmalen Tür erwartete mich ein reines Radabteil für ca. 12 Räder mit Notsitzen. Und überhaupt keine Gurte, Reisen auf eigene Gefahr. Nun kann man sich auch eins weiter in das Personenabteil setzen, doch wenn ein solides MTB auf ca. 100 Kmh beschleunigt, bietet die Tür dazwischen (Pappe, DC-Fix & Nicht-Sicherheitsglas) so viel Schutz wie ein nasses Tempo. Schön sind auch Verspätungen plus weit entfernte Behelfsbahnsteige wie in Ingolstadt. Es gibt ja ohnehin keine Mitnahmegarantie, wer zuerst kommt, fährt. Also raus aus dem verspäteten Zug und den Bahnsteig 31 gesucht. Am Bahnsteig entlang war nicht, man musste um den Bahnhof herum und summa summarum knapp 100 Meter. Da bin ich natürlich geradelt und prompt auf dem provisorischen Blechbahnsteig ausgerutscht, was am nächsten Tag einen ganz entzückenden grünblauen Fleck gab. Zur Krönung war das Radabteil (Bayrische Regonalbahn, immerhin 4 Gurte für 8 Räder) natürlich schon voll mit verblödeten Ausflüglern in völlig überteuerter Funktionskleidung (vulgo „Sportarsch“). Hurra, eine Stunde auf den nächsten Zug warten. Langer Rede, kurzer Sinn: Die Kombi von Rad & Zug ist nicht wirklich erquicklich. Und auch nicht gerecht, denn einige Zeitgenossen nehmen zentnerweise Gepäck mit, welches oft die Gänge verstopft bzw. Plätze belegt und das Ein- & Aussteigen auch verzögert. Absolut unverschämt finde ich allerdings, dass Drecksköter (welche ja juristisch genau wie ein Rad eine Sache darstellen) beim Bayernticket sehr wohl frei sind. Oder gibt es da eine kritische Masse/Schulterhöhe? Die Bahn drückt sich da nebulös aus:

„Hundemitnahme: Kostenfrei. Entgeltpflichtige Hunde werden für die Berechnung der Teilnehmerzahl wie ein Erwachsener behandelt. Nehmen Sie mehr als zwei eigene Kinder/Enkel mit, kann nur ein Erwachsener durch einen Hund ersetzt werden.“

Wer daraus schlau wird, kann sich auf einen Nobelpreis in Bürokratie freuen. Übrigens erinnerte sich ein Kollege auch daran, dass Räder beim Bayernticket mal frei waren, was ja der Witz an der Sache war. Für Ausflüge ins Grüne mag sich die Rad-Tageskarte ja gerade noch so lohnen, aber wenn ich in eine Stadt fahre und dort auch umsonst mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren kann, spar ich mir doch die 4,50 und blase lieber etwas Co2 in die Luft. Was hat diese Republik nur, dass sie Hundebesitzer Radfahrern vorzieht… klar, wir zahlen keine Steuern.

Advertisements

Über twixraider

Raider heißt jetzt Twix… sonst ändert sich nix, ich suche immer noch einen Job als Scherzkeks.
Dieser Beitrag wurde unter Wahn & Wirklichkeit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Deutsche Hundesbahn

  1. kreadiv schreibt:

    „Nehmen Sie mehr als zwei eigene Kinder/Enkel mit, kann nur ein Erwachsener durch einen Hund ersetzt werden.“ …. Haha (bzw. ho-ho-ho-ho-ho), was mal wieder bestätigt, Hunde sind auch nur Menschen oder Menschen eine Sache oder wie oder was?
    Aber „Drecksköter“ ist nicht nett. *protestwuff* (Merlin denkt aus gekränkter Ehre schon darüber nach, sein Namazu-Foto wieder einzuziehen 😉 )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s