Der kleine Unterschied…

…der Damen- zur Herren-WM ist leise. Nicht, dass ich das Gegröhle, das Hupen und natürlich die VUVUZELAS vermissen würde, aber die Stille in der Stadt während dem Eröffnungsspiel Gestern war geradezu gespenstisch. 2010 waren männliche wie weibliche Fans gleichberechtigt LAUT, jetzt hört man selbst von den grössten Waschweibern kaum einen Pieps. Ist die Vuvuzela am Ende gar ein verkapptes Phallussymbol und damit den Herren des Schwachsinns vorbehalten? Es muss ja nicht ein LÄRMinstrument sein, der weiblichen Begeisterung liesse sich ja auch passender Ausdruck verleihen, z.b. mit Harfenklängen. Geht nicht? Geht doch, Harfen gibt es nämlich sehr wohl en miniature, siehe hier. Das wäre ein Anblick für die Götter, ganze Scharen holder Weiblichkeit tanzen in duftigen, schwarzrotgoldenen Kleidchen und mit wohlriechenden Blumen bekränzt fröhlich klampfend durch die Strassen der Republik, olympischen Nymphen gleich… nee, das ist irgendwie auch doof! Dann doch lieber wieder die Testosteron-Tröten von Jericho, da weiss man, was man hat. Nämlich ein deutliches Signal zum strategischen Rückzug und mit eingekniffenem Schwanz in fussballfreie Zonen. Schönen guten Abend.

Advertisements

Über twixraider

Raider heißt jetzt Twix… sonst ändert sich nix, ich suche immer noch einen Job als Scherzkeks.
Dieser Beitrag wurde unter Der Ton macht die Musik, Satierisch!, Wahn & Wirklichkeit abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der kleine Unterschied…

  1. nextkabinett schreibt:

    Warum sagen eigentlich alle Moderatoren ständig ‚Fußballfrauen‘ anstatt ‚Fußballerinnen‘? Sonst sagen sie ja auch nicht ‚Schwimmerfrauen‘ oder ‚Handballfrauen‘ oder ‚Boxerfrauen‘ usw.

  2. twixraider schreibt:

    Na, um das besondere Privileg bzw. die unglaubliche Gnade seitens FIFA & DFB hervorzuheben, dass sie kicken dürfen. Ich kann mich irren, aber soweit ich weiss, gab es in keiner einzigen Sportart ein offizielles Frauenverbot, nur im Fussball. Apropos Gender-PC, gestern gab es einen tollen O-Ton eines Fans von der Strasse in der Glotze: „Wir können stolz sein auf unsere Wei… – Äh! – Mädchen!“. Der alte Sack hat nicht ums Verrecken das neutrale „Frauen“ über die Lippen gebracht… vielleicht ein Aberglaube?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Macbeth_%28Shakespeare%29#Aberglaube

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s