Weltmeisterbrief

Hurra, Königin Fussball kommt in unsere Stadt und hat uns auch was mitgebracht, nämlich argusäugige Anwälte, ein Artikel dazu hier. Dabei haben wir noch Glück bzw. schon ein neues, WM-kompatibles Stadion, dass sogar Geld einbringt, allerdings nur dem Betreiber FCA. An der Stadt, welche das Grundstück quasi verschenkt und auch die Erschliessung bezahlt hat, geht der Segen vorbei. Die WM kostet auch nur, nämlich 6,4 Millionen €, den Reibach (welcher in Südafrika fast dem entsprach, was das Land jetzt Schulden hat, die dortigen Vereine können sich den Unterhalt der neuen Stadien nicht leisten) macht die MaFIFA. Wie die sich den Begriff „Weltmeisterschaft“ schützen lassen kann, ist mir schleierhaft, die gibt es ja auch in unzähligen anderen Diszplinen, auch mit Frauen. Trotzdem werden „Trittbrettfahrer“ bis in die Insolvenz abgemahnt, die dann wieder dem Staat auf der Tasche liegen. Was dem Sepp wohl als nächstes einfällt? Wie wäre es denn mit den persönlichen Namensrechten? Der Begriff „Blattern“ wäre noch frei und juristisch betrachtet ist eine Ansteckung ein Kopiervorgang, die Viren ersetzen ja Teile der DNS der Wirtszelle durch ihre eigene und zwingen diese zur Vervielfältigung. Ein schlauer Anwalt würde jetzt sagen, dazu gehören immer zwei. Wenn sich die Zelle nicht wehrt, eignet sie sich widerrechtlich das Eigentum des Virus an. Nein, nicht lachen, in Vergewaltigungsprozessen wird immer noch und wieder mit einer ähnlich kranken Logik argumentiert. Ggf. wäre eine Pockenepidemie (die präventive Impfung wurde Mitte der 1970er wieder abgeschafft) ein warmer Regen, jeder Infizierte müsste eine Praxisgebühr für die markenrechtlich geschütze DNS an Blatter zahlen. Völliger Unfug? Nein, nur ein Justizirrtum von Mutter Natur, die Bio-Tec-Lobby versucht ja auch, Patente am Erbgut zu erwerben. Über die Hintertür des Genomzids funktioniert das auch. Z.B. ist die Kartoffel als solche ja public domain, nicht aber die manipulierte. Trick 17, man überschwemmt den Markt mit billigem Saatgut und verdrängt die die „natürlichen“ Sorten. In Gänsefüsschen, weil die bei uns verbreiteten ja schon selbst Produkte einer Zucht sind, welche den Stammvater der tollen Knolle über den Rand der Bedeutungslosigkeit geschubst hat. Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln, auf welche es Patente gibt. Was dem Sepp die Blattern denn nützen würden, wenn sie doch ausgerottet sind? Sind sie nicht, sie wurden ja sogar als Bio-Waffe gezüchtet, in Dutzenden Labors sind noch Kulturen gelagert. Aber auch das Original schlummert irgendwo und wartet auf die Gunst der Stunde, Viren sind die wahren Herrscher der Erde, wir sind ihre Nutztiere. Ach ja, ein reales Beispiel für den Branding-Irrsinn ist Disney, der absolut unglaubliche Artikel hier. Und wer schützt uns vor dem Markenschutz?

Advertisements

Über twixraider

Raider heißt jetzt Twix… sonst ändert sich nix, ich suche immer noch einen Job als Scherzkeks.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized, Wahn & Wirklichkeit, Werbepause abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s