Es gab Reis, Baby!

Kollegin Latrinum hat ihrer mangelnden Vorfreude über die royale Paarung hier Ausdruck verliehen. Ich habe lieber abgewartet und mit der Haselmaus Tee getrunken. Hab ich was verpasst? Also am 29.07.1981 sagte meine Mutter selig: „Herrgottna, endlich isch der greislige Zapfa mal aufg’reimt!“. Für Nicht-Schwaben: „Ich freue mich für Prinz Charles!“. Und abgesehen von dem Di-Hype war das ehemalige Fräulein Spencer ja ein ganz angenehmes Persönchen, ihr Engagement gegen Landminen war ja nicht so gerne gesehen im Palast der Windbeutel. Ihr „Unfall“ hat mir zwar nicht das Herz gebrochen, aber irgendwie war es schon schade um sie. Die Society-Trulla Kate könnte vor mir vom Bandbus der Unterhaltungskapelle Motörhead zermatscht werden, ich würde es ebensowenig bemerken wie Lemmy Kilmister, der mal wieder mit einem im Earl Grey am Steuer sitzt:
„War was? Sicher wieder nur ein vorwitziges Eichhörnchen… Mistviecher!“
Nee, diese Brunzessin ist so nichts, selbst der Willibald hätte bei einem Austausch in der Hochzeitsnacht den Unterschied nicht bemerkt. Wie sollte er auch, er ist ja selbst so ein Internatsprodukt von der Fahnenstange. Ich stelle mir seine Morgentoilette so vor:
„Wache, da steht ein fremder, unglaublich langweiliger Mann in meinem Badezimmer!“ „Aber eure Hoheit, zum 100sten Mal, das ist nur eurer Spiegelbild. Haben sie den Zettel um ihren Hals wieder nicht bemerkt?“ „Den mit dem Pfeil nach oben und dem Hinweis „Rasier dich, Trottel!“?“ „Jaaa, genau den…“
So ist der Willi. Sein kleiner Bruder versuchte sich ja als nazige Skandalnudel, schafft es aber gerade noch so bis zum Hirnbluter, ein echtes Fadelsgeschlecht! Da lob ich mir doch den King of Spades

Advertisements

Über twixraider

Raider heißt jetzt Twix… sonst ändert sich nix, ich suche immer noch einen Job als Scherzkeks.
Dieser Beitrag wurde unter Lifestyle & Fressen, Satierisch! abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Es gab Reis, Baby!

  1. kreadiv schreibt:

    Motörhead???? Da tun sich ja Abgründe auf… 😉

    • twixraider schreibt:

      Unter König Lemmy gäb’s wenigstens ordentlich Fleisch auf den Teller:

      Der Verzehr von Politikern und sonstigen Prominenten ist bei uns leider verboten, sonst hätte ich dir als Neuexistenzgründung einen solchen Imbisswagen ans Herz gelegt:

      Soylent Green

      „Kreadivas Kannibalenküche“, ein echter Knaller! Ich sehe schon die Speisekarte vor mir…

      Brüderle in Weinsosse
      Reispfanne „Rössler“
      Gurkensuppe mit Kanzlerklösschen
      Gänseleber von der Leyen
      Flûte de la chair alá Guido
      Schweinskopfsülze „Ferres“
      Jauchsuppe
      Putengeschnetzeltes Landrut-Art
      Schweiger Lammbraten
      Hacksteak „Heidi“
      Detlef D. in Sosse
      Maischberger Maultaschen
      Bohlen im eigenen Darm

      Sonst noch Menüvorschläge?

  2. kreadiv schreibt:

    Kosakenzipfel natur 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s