We are the People

Warum in die Ferne schweifen und sich über Googles Zugeständnisse an die chinesische Regierung aufregen, wenn keine 4,5 Flugstunden von hier Vodafone den Ägyptern auf Geheiss des Pharao Internet und Mobilfunk abdreht? Wie war das gleich noch mal im aktuellen Werbespot?

Die weltverbesserische Hippie-Attitüde der Band Empire of the Sun ist zwar nur Marketingmasche, was an der Ironie nichts ändert. Im Gegenteil, jetzt kommt noch Zynismus dazu. Wir sind das Vodavolk, solange wir brav Apps und Spiele konsumieren. Sobald es aber Ernst wird, lässt der freundliche Kommunikationsdienstleister die Maske fallen, hinter der das Gesicht einer Mumie erscheint, die Autokrat Mubarak nach seinem Willen dirigiert. Wie der eines unserer beliebtesten Urlaubsländer regiert, durfte ich auf dem Standard-Tagesausflug nach Luxor schon selbst miterleben. Auf dem grössten Teil der 286 Kilometer langen Strecke war die Gegenfahrbahn gesperrt, alle kleopatranaselang Militär-Polizeiposten. Der Reiseleiter war zuerst auch überfragt, nach Nachfrage an mehreren Kontrollpunkten lüftete er das Geheimnis in  Egypt-Englisch, sinngemäss sagte er Folgendes:

„Die Schwiegertochter des Präsidenten fährt zum Einkaufen“

Ich dachte, ich hätte mich verhört bzw. man wollte uns mit einer Antiräuberpistole beschwichtigen, seit 1997 gelten Touristen als weiche Ziele und werden nur in bewaffneten Konvois transportiert, über allgemeine und konkrete Risiken wird man natürlich im Unklaren gehalten. Aber nein, der Reiseleiter hatte recht, kurz darauf kam uns ein Korso von schwarzen, offensichtlich schwer gepanzerten Luxuswagen entgegen, in einem sass die Shopping-Queen vom Nil, die man übrigens sogar auf Gesichtsbuch treffen kann. Was nichts mit Volksnähe zu tun hat, sie ist einfach 1000 x eitler als Nofretete, mit der sie sich selbst gerne und oft vergleicht. Noch mal zum Mitschreiben: Eine Hauptstrasse wird den ganzen Tag gesperrt, weil die Schwiegertochter von al Presidente (der auch mitten in der Wüste von riesigen Werbetafeln auf sein Volk blickt, allerdings nicht gütig) Steuer- bzw. Bestechungsgelder verbraten will? Ich kenn mich ein wenig aus in der ägyptischen Antike, das Verhältnis zwischen Pharaonen und Fellachen war in der Regel eigentlich relativ entspannt, Ägypten als Sklavenreich ist eine Legende. Der als public Enemy No. 1 verschrieene Echnaton war beim Volk sogar besonders beliebt. Der hat nämlich die Priesterkaste entmachtet, welche ihre Privilegien immer mehr als überstrapaziert hatte, auch wenn es damals noch keine Strassen zum Sperren gab.

Wie auch immer, der Mubarak-Klan ist u.a. wegen seiner dekadenten Kapriolen so beliebt wie Skorpione. Und echte Sklaverei gibt es auch, mehr als jemals zuvor. Die der Technik… we are the people!

Update: Während Guidelina Westermerkel wieder nur übelriechenden Dampf plaudert, kommt eine gute Ägypten-Aktion ausgerechnet von einem richtigen Unternehmer, nämlich von Götz Werner. Link lesen, der Mann hat Hirn UND Eier!

Götz Werner

Advertisements

Über twixraider

Raider heißt jetzt Twix… sonst ändert sich nix, ich suche immer noch einen Job als Scherzkeks.
Dieser Beitrag wurde unter Alles ist politisch!, Epic Fail veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s