Die jüdische Weltverschwörung…

…ist Unfug, obwohl es durchaus eine orthodoxe bzw. zionistische Lobby gibt, die ihrerseits oft grenzwertigen Unfug anstellt. Doch steckt sie auch hinter diesem?

Für das ungeübte Auge steht hier nur WILD FIRE in einer merkwürdigen Schmuckschrift, typografisch bewanderte Zeitgenossen kratzen sich am Kopf. Denn es handelt sich um eine gestalterische Spielerei, bei dem das lateinische Alphabet auf exotisch getrimmt wurde, in diesem Fall Hebräisch. Nur was in Jehowas Namen hat das mit dem Zebra-Look zu tun? Kann es vielleicht sein, dass der Designer nur ein Goi ist, weil er sonst ja seine Referrenzen kennen würde? Genau das, denn das Zebra steht für Safari. Eine solche kann man zwar auch im Dschungel veranstalten, aber ein Zebra kriegt man da nicht zu Gesicht, das trifft man höchstens mal im Busch an, wie die offenen Wälder Afrikas genannt werden. Eine wirklich makrobiotische Fellzeichnung aus dem Afrikanischen Regenwald wäre der Leoparden-Look. In den in der Produktbeschreibung ständig angeführten Grossstadtdschungel führt da kein assioziativer Weg. Bin ich kleinlich? Nee, der Name ist ja auch schon falsch, „Wild Fire“ bedeutet ursprünglich Steppenbrand bzw. Buschfeuer. Im Regenwald brennt es selten und kurz, Flächenbrände sind dort nicht wild, sondern gelegt. Und was hat Apfelsaft + Koffein + „geheime Kräuter“ mit Dschungel zu tun? Da verdrücke ich zwischendurch eine Träne für die Guarana-Limo, die mich in den 90ern gar köstlich erfrischt hat. Warum die sich auf dem Markt nicht durchgesetzt hat? Die konsumierende Mehrheit hat keine Geschmacksnerven und bevorzugt die stinkende Gummibärenplörre aus Österreich, die als reine Synthetik natürlich auch billiger war… naja, nicht wirklich! Aber zurück zu WILD FIRE. Das extrem willkürliche Konzept ist ein Produkt von und für die Generation Doof, aber die koschere Typo ist das Tüpfelchen auf dem I, dass es im Hebräischen gar nicht gibt. Googelt man Begriffe wie „Safari“, „Jungle“ oder „Africa“ (+ „font“), findet man jede Menge stilsicherer Schriften, teilweise sogar für lau. Also ich hätte mir so ein post-neo-primitivistisches Labeldesign aus dem linken Nasenloch gerotzt, aber das kriegt mit etwas Mühe jeder hin. Also welcher Shaitan hat den Gestalter geritten… sollte das am Ende vielleicht eine unterschwellige Satire auf das politische Lauffeuer sein, das die Zionisten (und Islamisten) im Nahen Osten immer wieder schüren? Wohl eher nicht…

Advertisements

Über twixraider

Raider heißt jetzt Twix… sonst ändert sich nix, ich suche immer noch einen Job als Scherzkeks.
Dieser Beitrag wurde unter Alles ist politisch!, Referenzen, Wahn & Wirklichkeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s