„Was’n das für’n bescheuerter Name?“

„Twix Raider“ habe ich mich umgetauft, als auf MySpace plötzlich die echten Namen der User überall sichtbar wurden, weil wieder mal ein Upgrade alle Datenschutzeinstellungen überschrieben hat. Debakel und Menetekel zugleich, denn weitere Änderungen folgten, welche die User in Scharen ausgerechnet in die Arme der Datendealer von Facebook trieben. Diese virtuelle Völkerwanderung erinnerte mich an ein ähnliches Ereignis der Geschichte:

Ironie derselben: Meine Mitgliedschaft bei Motifake hab ich ob der dort herschenden, völlig willkürlichen Hackordnung gekündigt, Zitat eines Moderators: „Kritik von Neulingen ist nicht erlaubt!“. Eine etwas merkwürdige Hauspolitik für eine Plattform, die sich ursprünglich der Satire verschrieben hat. Nach der 3., nicht konkretisierten Abmahnung hatte ich jedenfalls diesen American Way of Administration satt. Zurück zu MySpace, das im Moment das letzte Stadium der Dekadenz durchläuft. Ursprünglich gedacht als open Stage für Musiker wurde es bald von Teenagern überannt, welche ihre soziale Kompetenz von Pokémon-Sammelkarten gelernt haben. Der Begriff „Freunde“ verlor seine qualitative Bedeutung, deren Menge machte die Musik. Darüberhinaus entstand eine Kopfmissgeburt aus Exhibitionismus und Isolation, welche in Profilseiten mit unglaublichen Ladezeiten ihren Ausdruck fand, virtuellen Kruschtschubladen voller Texte, Bilder, Videos aus der Kategorie „industrieller Kulturabfall“. Aber mit etwas Disziplin konnte konnte man in diesem Chaos durchaus interessante Künstler und Normalsterbliche finden. Das Konzept einer Ideentauschbörse setzte sich allerdings nie wirklich durch, Selbstdarstellung war eher an der Tagesordnung. Trotzdem, ein Irrehaus voller Narzissten ist auch ein Heim. In dem der Frömmste nicht in Frieden leben kann, wenn es dem bösen Vermieter nicht gefällt… und der heisst seit 2005 Rupert Murdoch, besser bekannt als die Heuschrecke aller Heuschrecken. Wo immer ein neues Medium die kritische Masse ökonomischer Relevanz durch Popularität erreicht, Rupert ist schon da, stellt seinen Melkschemel auf und zieht so lange an den Zitzen, bis die Kuh tot umfällt… (wird fortgesetzt)

Advertisements

Über twixraider

Raider heißt jetzt Twix… sonst ändert sich nix, ich suche immer noch einen Job als Scherzkeks.
Dieser Beitrag wurde unter Alles ist politisch! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu „Was’n das für’n bescheuerter Name?“

  1. der_emil schreibt:

    So (!) hab ich das mit dem Myspace My(LEER) ja auch noch nicht gesehen … «das im Moment das letzte Stadium der Dekadenz durchläuft»

    Danke für die Anregung!

  2. kreadiv schreibt:

    Ich finde Inhalt und Schreibweise klasse!
    Bei mir hast Du genügend Bonuspunkte auf der Beliebtheitsskala 🙂
    Weiter so!
    P.S. Ohne my[ ] würden wir uns auch nicht kennen…

  3. nextkabinett schreibt:

    Ich relaunche gerade das Content-Konzept von Germanys next Kabinettsmitglieder. Dort werden ab jetzt auch mehr Blogbeiträge der Kabinettskollegen verlinkt. Du wirst also zukünftig dort öfters zu finden sein jeweils ungefähr auf die entsprechenden Monate verteilt. Ich poste Dir dann in den Artikeln jeweils den Link. Hier also der hiesige. Hoffe, Du magst es.
    LG, Reka as …

    • twixraider schreibt:

      Ausgerechnet die ollste Kamelle… ist nach nichtmal einem Jahr schon Zeit für eine Retrospektive ala Rösler? Aber die Babynacktfotos bleiben im Safe, da kannst du dich auf den Kopf stellen! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s